Pressemitteilung von Kabul bis Wien 2019 „Respekt ist Kopfsache“

Kicken für respektvollen Umgang miteinander

Bereits zum neunten Mal bringt das Integrationsfestival „Von Kabul bis Wien“ im Sportcenter Donaucity Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammen. Heuer steht das Festival unter dem Motto „Respekt ist Kopfsache“ für einen respektvollen Umgang miteinander.

Wien, 05.08.2019 – Wenn am Wochenende vom 10. und 11. August bei Kaiserwetter im Sportcenter Donaucity in Wien-Donaustadt über 70 Teams aus unterschiedlichen Ländern im Fußball, dem Hallensport Futsal, bei Beach-Volleyball und Schach gegeneinander antreten, merkt man schnell, dass Sports- und Teamgeist verbinden. Barrieren, die es aufgrund von unterschiedlichen Religions- und Staatszugehörigkeiten gibt, werden beim Integrationsfestival „Von Kabul bis Wien“ rasch überwunden. Das kulturelle Rahmenprogramm und die Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern sorgen zusätzlich für gute Stimmung.

Neben dem Sport stehen auch Kultur, Live-Musik, Workshops und eine Ausstellung von afghanischen und tschetschenischen KünstlerInnen auf dem Programm. Außerdem erwarten die Gäste diverse traditionelle Köstlichkeiten, an Infotischen werden die BesucherInnen von KooperationspartnerInnen zu unterschiedlichen Themen informiert.

Das integrative Sportevent findet heuer zum neunten Mal in Folge statt. Dieses Mal haben sich der afghanische Sport- und Kulturverein „NEUER START“ gemeinsam mit dem tschetschenischen Kulturverein „ICHKERIA“ ein buntes Rahmenprogramm einfallen lassen.

„Wir möchten mit diesem Event das Zusammenleben fördern und gleichzeitig der Pauschalisierung von Menschen entgegenwirken. Überall gibt es solche und solche Menschen. Aus diesem Grund wollen wir das Projekt ‚Von Kabul bis Wien‘ heuer unter dem Motto ‚Respekt ist Kopfsache‘ veranstalten“, sagt Shokat-Ali Walizadeh, Projektleiter vom Verein „NEUER START“.

Fairness und Miteinander

Im Mittelpunkt steht aber zweifelsfrei der Sport mit dem Ziel, Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammenzubringen. „Sobald gemeinsam auf dem Feld dem Ball nachgejagt wird, ist es den Jugendlichen völlig egal, woher der Mitspieler kommt!“, so Ali Rezae, Obmann des Vereins „NEUER START“. Zudem kommentiert auch der Vereinsobmann des Kulturverein ICHKERIA, Khuseyn Iskhanov: ,,Es ist uns eine Freude, dieses Jahr mit dabei zu sein. Sowohl die tschetschenischen als auch die afghanischen Jugendlichen haben es heutzutage vielfach nicht leicht, eine Arbeit oder eine Wohnung zu finden. Dem negativen Image, das auch durch einseitige Berichterstattung gefördert wird, wollen wir durch genau solche Veranstaltungen begegnen. Wir wollen voneinander lernen und unsere wahren Gesichter zeigen.“

Die tschetschenische Community umfasst ca. 40.000, die afghanische Community ist mittlerweile auf 80.000 Menschen angewachsen, von beiden Communitys leben über 36.000 in Wien. Erwartet werden auch prominente Sportler aus der afghanischen und tschetschenischen Diaspora in Österreich wie Osman Anwari (Bodybuilding), Ansar Tashuev und Amir Sahil (Kickboxen). Traditionelle afghanische Live-Musik kommt vom berühmten Musiker Ali Saqi aus Schweden und der Musikgruppe „Sazisch“ aus Wien.

Der Afghanische Sport – und Kulturverein „NEUER START“ wurde 2010 von jungen Afghanen gegründet, die als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Österreich gekommen sind. Der Verein bietet Unterstützung für Geflüchtete, die mit oder ohne Familie in Österreich leben, bei der Integration in die österreichische Gesellschaft, in den Arbeitsmarkt und das Bildungssystem. Dies passiert durch Vermittlung von Sprachkursen, Nachhilfe, Arbeitsplätzen und Workshops sowie durch eine umfangreiche Vernetzungsarbeit.

Nähere Informationen unter:
Facebook: https://www.facebook.com/neuer.start.2010

Kulturverein „ICHKERIA“ wurde im Jahr 2015 von Khuseyn Iskhanov gegründet. Der Verein bietet Unterstützung für Geflüchtete, besonders für alleinerziehende Mütter. Alleinerzieherinnen stehen vor großen Herausforderungen, Arbeit und die Betreuung ihrer Kinder unter einen Hut zu bringen. Deshalb bieten wir Unterstützung und ein offenes Ohr. Zudem fördern wir die Integration, anhand von Sprachkursen, Computerkursen, Workshops, Beratung und gemeinsamen Aktivitäten wie Kochkursen und Sport. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, interkulturell zu agieren und mit verschiedenen Organisationen zusammen zu arbeiten.

Näher Informationen auf unserer mehrsprachigen Website: www.ichkeria.at

Das Projekt „Von Kabul bis Wien“ unter dem Motto „Respekt ist Kopfsache“ wird von der Stadt Wien MA13, AK Wien, ASKÖ, ÖFB, 22. Bezirk und der Initiative FairPlay des VIDC finanziell unterstützt. Es wird vom Verein Neuer Start und Kulturverein Ichkeria durchgeführt.

Datum und Uhrzeit: 10. – 11. August 2019 von 08:00 – 20:00 Uhr Die Veranstaltungshighlights finden von 13:00 – 20:00 Uhr statt. Ort: Sportcenter Donaucity, Arbeiterstrandbadstraße 128, 1220 Wien

MedienvertreterInnen sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen!

Rückfragehinweis:
Projektleiter Shokat Ali WALIZADEH
Afghanische Sport– und Kulturverein „NEUER START“ Tel.: +43 699 19 00 40 13
E-Mail: a.walizadeh@neuerstart.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.