Bericht: Von Kabul bis Wien – Unter dem Motto „Friedlich miteinander“ 2016

Die Veranstaltung hat heuer zum sechsten Mal in Folge und während des Ramadan Fests im Sportzentrum ASKÖ Brigittenau mit mehr Begeisterung denn je stattgefunden.
Seit 2011 wird das Festival jährlich durch den Verein Afghanische Jugendliche in Österreich „Neuer Start“ in Zusammenarbeit mit anderen afghanischen Vereinen, Organisationen, Regie- rungsbehörden sowie Nicht-Regierungsbehörden aus Österreich organisiert und durchgeführt. Die Ziele dieser Veranstaltungen sind Halten und Schaffen einer freundlichen und friedlichen Atmosphäre und ein sinnvoller Kunst- und Kulturaustausch für Flüchtlinge aus ganz Öster- reich.

Das Festival „Von Kabul bis Wien“, in diesem Jahr unter dem Motto „Friedlich miteinander“, hat mit Angeboten in den Bereichen Kunst, Kultur, Traditionen und Sport aus Afghanistan und Österreich stattgefunden. Das Motto des Turniers kam vollkommen zur Geltung. Die Veranstaltung bot allen ZuschauerInnen, SportlerInnen und Neugierigen die Möglichkeit, Personen aus den anderen Kulturkreisen kennen zu lernen und Informationen direkt auszutau- schen. Der Umgang miteinander war von großem Respekt und viel Toleranz geprägt, auch bei den hartumkämpften Spielen. Besonders erfreulich war auch das große Interesse von Frauen und Kindern an diesem Fest.

Eine kurze Zusammenfassung der Veranstaltung erklären wir Ihnen wie folgt:
Im Bereich Sport haben 32 Teams am Fußballturnier, 12 Teams am Beachvolleyball-Turnier, und 26 Personen am Schachspiel teilgenommen, und die Wettbewerbe an zwei Tagen fair miteinander bestritten.
Das Programm begann mit den Nationalhymnen von Österreich und Afghanistan. Die ge- nannten Fußballmannschaften haben innerhalb von zwei Tagen in mehreren Partien gegenei- nander gespielt um am Ende das Siegerteam zu bestimmen.
Gleichzeitig haben die Beachvolleyball- und Schachturniere stattgefunden. Am Ende der Tur- niere haben die Sieger-Teams und -Einzelpersonen vom Verein „Neuer Start“ Pokale und Ge- schenke erhalten.
Bei der Gemäldeausstellung stellte die talentierte Künstlerin Frau Haniya ihre Bilder aus, womit sie die Aufmerksamkeit der BesucherInnen auf sich ziehen konnte.
Herr Juma Sakhi mit sein Team „Gorg“ präsentierte InteressentInnen einen Einblick, wie Spezialeffekte in Actionfilmen erstellt werden.

Im kulturellen Bereich wurden drei Stände angeboten. Bei den Ständen wurde traditionelle Kleidung (Frauen, Kinder und Männer) aus Afghanistan ausgestellt, nach regionalem Rezept Brot gebacken und beim Henna-Stand haben viele Frauen und Kinder ihre Hände bemalt. Die Besucher haben mit großer Freude die Kleidungen getragen und schöne Fotos aufgenommen. Ein großer Teil der Teilnehmer war weiblich, was die OrganisatorInnen positiv überrascht hat. Auf der Bühne traten österreichische (SVI & TRI) und afghanische Musikgruppen auf. Es wurde auf unterschiedlichen Instrumente wie z.B. Gitarre, Harf, Dambure, Piano gespielt und die TeilnehmerInnen haben dazu mit viel Freude getanzt.

Das interessante Programm für Kinder war ein weiterer Bestandteil der Veranstaltung. In die- sem Teil wurden Drachen gebastelt und aufsteigen gelassen und auch “Shaghay“ (eine traditi- onelles Spiel) von Kindern und Jugendlichen gespielt. Sie haben viel Spaß gehabt und auch alte Spiele der letzten Generationen kennengelernt. Bei einem weiteren Stand haben die Teil- nehmerInnen die Möglichkeit bekommen, das afghanische Essen Qabuli und Grillkebab zu kosten.

Die Anzahl der TeilnehmerInnen und BesucherInnen der Veranstaltung war im Vergleich zu den vergangenen Jahren war sehr hoch. Obwohl die Veranstaltung vom Verein sehr gut orga- nisiert wurde und viele Mitglieder und andere engagierte Personen eine lange Zeit für die Vorbereitung und Durchführung ehrenamtlich investiert haben, benötigt diese großen Veran- staltungen noch Verbesserungen und ist auf mehr finanzielle Unterstützungen angewiesen. Der Verein versucht, durch mehrere Angebote, Veranstaltungen, Workshops und Seminare in verschiedenen Bereichen eine Brücke zwischen Flüchtlinge und einheimischen Österreichern aufzubauen, damit der Spalt zwischen diesen nicht vergrößert wird.

Der Kulturverein „Neuer Start“ bemüht sich, die Integration der Flüchtlinge, den Austausch der verschiedenen Kulturen, und vor allem das friedliche Zusammenleben in der österreichi- schen Gesellschaft zu fördern. Es passiert nur durch die Unterstützung von Kultureinrichtun- gen und Zusammenarbeit der Mitglieder.

Schließlich bedanken wir uns bei allen engagierten beteiligten Vereinen, Organisationen und besonders bei der Magistratsabteilung 17 für die finanziellen Unterstützung und die freundli- che Zusammenarbeit.

Das Festival ist in Medien wie Der Standard, ORF, TV W24 und weiteren genannt worden. Falter:
https://www.falter.at/userevents#/
Der Standard: http://derstandard.at/2000041407342/Integrationsturnier-Starke-Frauen-Schagai-und- Drachensteigen
TV W24:
http://www.w24.at/Nachrichten/244024 https://www.facebook.com/neuer.start.2010/posts/999724046770204

ORF:
http://tvthek.orf.at/program/Wetter-Wien/8094871
Mehr Fotos und Videos: https://www.facebook.com/neuer.start.2010/posts/1037879406288001 https://www.facebook.com/neuer.start.2010/photos/pcb.1036665666409375/10366650464094 37/?type=3&theater https://www.facebook.com/neuer.start.2010/photos/pcb.1038220722920536/10382146329211 45/?type=3&theater
Die VertreterInnen des Vereins „Neuer Start“ bedanken sich bei den TeilnehmerInnen für die Zusammenarbeit und die Kooperation in materieller und ideeller Hinsicht und sind für jegli- che Art von Kritik und Vorschlägen offen.
E-Mail: office@neuerstart.at
Website: www.neuerstart.at
Facebook: www.facebook.com/neuer.start.2010
Mobil: +43699/19004013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.